Teilnahme am Sitzschulungskurs, 19.3.2016

„Wie schaut der korrekte Reitersitz eigentlich aus?“ und „Wie kann ich ihn positiv beeinflussen?“ diesen und anderen Fragen stellten wir uns am 19.3.2016 beim Sitzschulungskurs von Katharina Übleis-Lang vom Reiterhof Hofstätten. Kathi selbst reitet mit ihrem Haflinger Asti erfolgreich Vielseitigkeits-, Spring- und Dressurturniere und gibt Kindern und Erwachsenen am eigenen Hof Reitstunden. Deshalb lag es nahe, das Auge interessierter Pferdemenschen auch theoretisch zu Schulen und die Erkenntnisse praktisch umzusetzen. Nach einer halben Stunde Theorie und anschließenden Aufwärmübungen waren wir fit um der Reihe nach zu beginnen. Paarweise bekamen wir die Pferde zugeteilt, wobei einer das Pferd longierte und der andere, unterstützt durch Kathis Tipps und Tricks, an seinem Sitz arbeiten konnte. Meine Freundin Daniela und ich durften mit der sehr braven Quarter-Mix-Stute Bunny lernen. Geduldig arbeitete sie mit und ermöglichte uns so die volle Konzentration beispielsweise auf unsere Sitzbeinhöcker und das Becken zu legen. Eingefahrene Sitzmuster konnten so erkannt und beeinflusst werden. Besonders schön war es für mich zu beobachten, wie sich alle Pferde durch einen losgelasseneren und Zügel unabhängigen Reitersitz auch im Bewegungsmuster (Schrittlänge, Rückenschwingen usw.) selbst verbesserten. Vielen Dank für diesen lehrreichen Kurs! Wir kommen gerne wieder. 🙂

TAGESKURS am 18. Juni 2016 in Desselbrunn (OÖ): Entspannungstechniken für Pferd und Mensch

Losgelassenheit kann man lernen: Stress bei sich und dem Pferd erkennen, verstehen und mit erlernten Techniken überwinden.

Jeder hat schon einmal die Auswirkungen von Stress am eigenen Leib gespürt: Bauchweh, Schwitzen, Übelkeit und vermehrter Harndrang sind nur einige der häufigsten Symptome. So unangenehm diese auch sind, so erfüllen sie doch eine wichtige Schutzfunktion des Körpers; den Organen und der Muskulatur wird kurzfristig viel Energie zur Verfügung gestellt um leistungsbereit zu bleiben. Beim Menschen, wenn er unter ständiger Anspannung steht, kann dies im schlimmsten Fall bedeuten, dass Krankheiten wie Burnout, Depressionen oder auch Magengeschwüre entstehen.
Wie aber genau schaut Stress beim Pferd aus? Was bedeutet es für ein Herdentier dauerhaft in der Box zu stehen oder in Hyperflexion geritten zu werden? Gibt es auch depressive Pferde? Und wie wirkt sich der Stress des Menschen auf sein Pferd aus?
In diesem Kurs werde ich den Teilnehmern einen kleinen Einblick in unser Innenleben und den Zusammenhang des Nervensystems mit körperlichen Reaktionen wie Angst und Fluchtverhalten geben. Atemübungen aus dem Yoga oder progressive Muskelrelaxation werden alleine und mit dem Pferd geübt. Einfache Massagetechniken und beruhigende Handgriffe werden erlernt, um einen entspannteren Umgang zu ermöglichen, die Beweglichkeit zu verbessern und die Leistung zu steigern. Rechtslage: In diesem Kurs geht es weder darum Diagnosen zu stellen, noch zu befunden. Es wird ausschließlich am gesunden Tier und Mensch gearbeitet.

Details:

Datum: 18.6.2016, 9-17 Uhr (Mittagspause ca. 1,5 Std.)

Kursort: 4693 Desselbrunn (OÖ)

Kosten: € 48,- bzw. Frühbucher bis 30.3.2016 € 40,- (Mit der Anzahlung von € 20,- ist der Kursplatz fix reserviert).

Kostenlose Übungspferde stehen am Stall zur Verfügung. 

Begrenzte Teilnehmerzahl, max. 10-12 Personen. Der Veranstalter behält sich vor, den Kurs bei Nicht-erreichen der Mindestteilnehmerzahl (5 Personen) abzusagen. Die Anzahlung wird dann zurück überwiesen.

Nähere Infos auf Anfrage bzw. Anmeldung unter 0699/19081094 oder pferd@bewegungimgleichgewicht.at