Archiv der Kategorie: Leistungsinformationen

Cranio-Sacral-Balancing für den Menschen

„Das Orchester stimmen“ so treffend bezeichnet unsere Kursleiterin Ursula die Vorgangsweise beim Cranio-Sacral-Balancing. Es stimmt: Hat man einmal die Faszination des Cranio-Pulses gespürt, fühlt man sich wie in einem Konzertsaal, in welchem der Körper die verschiedenen Instrumente darstellt. Das Leben fließt und wir sind einfach nur das Werkzeug.

Da ich seit Beginn meiner Selbstständigkeit immer wieder festgestellt habe, wie sehr uns unsere Tiere und Mitmenschen spiegeln, habe ich nun ergänzend meine Arbeit auf den Menschen ausgeweitet: Das Cranio-Sacral-Balancing bietet mir hier die Chance um auch den Menschen in Einklang mit sich selber zu bringen. CSB ist nicht nur für Reiter geeignet, denn diese sanfte, aber doch so effektive Methode bietet sich fast für jeden Menschen und Zweck an: Kopfschmerzen, Verspannungen, Konzentrationsstörungen bei Kindern, Lösen von Geburtstraumata, Burn-Out-Prävention und viele andere, wenn schulmedizinisch bereits alles abgeklärt wurde.

Eine Sitzung dauert ca. 1 Stunde, der Kostenpunkt beträgt pro Sitzung € 45,- (Schnupperangebot im Jahr 2017).

Ich freue mich auf eure Anfragen!

Gastritis und Magengeschwüre beim Pferd

Aus gegebenem Anlass, gibt es im Moment ein Thema, welches meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung findet: Gastritis bzw. Magengeschwüre beim Pferd. Die meisten von uns haben schon Studien darüber gelesen, dass je nach Quelle, ca. 60% der Freizeitpferde und ca. 80% der Sportpferde betroffen sind. So weit so schlecht, aber diese Informationen sind schnell aus dem Gedächtnis gedrängt, wenn man selbst keine Erfahrungen auf diesem Gebiet macht.

Es gibt mannigfaltige  Gründe für solch eine Erkrankung und die Symptome können sich lange Zeit sehr unterschwellig bzw. nur unauffällig äußern. Durchfälle, Kotwasser, Leistungsabfall, Widersetzlichkeiten oder Gewichtsabnahme werden häufig nicht konkret diesem Krankheitsbild zugeordnet. Doch Stress,  Ernährungsfehler, die Aufnahme von Toxinen, welche die Magenschleimhaut angreifen und den Magen in Folge empfindlich auf die Magensäure reagieren lassen, führen immer zu Schmerzen. Schmerz bedeutet für den Körper Stress und Stress sorgt für die Ausschüttung von Hormonen und beeinflusst die schmerzleitenden Nervenfasern. Ein Teufelskreis, den es so schnell wie möglich zu durchbrechen gilt: Die Selbstheilungskräfte des Körpers müssen aktiviert werden. Über den Behandlungsplan sollten sie mit dem Tierarzt ihres Vertrauens sprechen. Dieser wird ihnen erklären, ob eine medikamentöse Unterstützung angezeigt ist oder etwaige Gaben von speziellen Kräutern, eine umfassende Ernährungsumstellung (z. B. Heu ad libitum) oder verändertes Stallmanagement ausreichend sind. Häufig spielen aber mehrere Faktoren zusammen und müssen ergänzend angepasst werden. Auch können oftmals,  bei umfassender Bestandsaufnahme, verschobene Wirbel festgestellt werden. Durch die reiche Inervation in die Peripherie und dessen Verbundenheit mit den Organen, können Wechselwirkungen wie Magenprobleme entstehen.

Denken Sie deshalb bitte zweimal darüber nach, wenn ihr Pferd häufig einige der oben genannten Auffälligkeiten zeigt. Nicht jedes Kotwasser bedeutet gleich ein Magengeschwür; sollten aber die Syptome über einen längeren Zeitraum anhalten, ist es ratsam einen Experten hinzuzuziehen.

Meine Arbeit als Hilfesteller des Tierarztes

Nach Operationen oder langwierigen Problemen am Bewegungsapparat kommt es häufig vor, dass in Folge Schonhaltungen entstehen.
Falsche Belastungen führen zu Über- bzw. Unterbelastung an Gelenken, Knochen, Muskeln, Sehnen und Bändern. Diese Strukturen können dann schon nach kurzer Zeit ihr natürliches Bewegungsausmaß verlieren.
Auch kann ein sogenanntes Schmerzgedächnis entstehen, welches sogar nach der Problembehebung als „Schmerzbild“ im Kopf gespeichert bleibt und einen natürlichen und gesunden Bewegungsablauf verhindert.
In Zusammenarbeit mit dem Tierarzt und Ihnen als Patientenbesitzer, ist es dann unser Ziel die Beweglichkeit zu verbessern, die Muskulatur wieder aufzubauen und letztendlich diesen Zustand zu erhalten.
Von großem Vorteil ist bei dieser Vorgehensweise, dass die Zahnräder ineinander greifen: Sie als Besitzer/Halter kennen ihr Pferd am Besten, der Tierarzt hat das fachliche Know-How und ich unterstütze dies, nach Absprache mit dem behandelnden Veterinär, durch die passenden praktischen Anwendungen wie z. B. PNF-Techniken (Aufgaben zur besseren Körperwahrnehmung über das Nervensystem).
Gesunde Bewegungsmuster sollen so in das Bewußtsein integriert werden, dass sie automatisch ablaufen. Folge: Es muss nicht mehr über jeden Schritt und die mögliche körperliche Reaktion nachgedacht werden, denn auch Ängste werden abgebaut, da diese einer vollständigen körperlichen und geistigen Balance im Wege stehen. Und das Beste daran: Einfache Übungen können ohne großen Aufwand in den Alltag übernommen werden. Für Sie und ihr Pferd bedeutet dies langfristig eine entscheidende Verbesserung der Lebensqualität und mehr Freude an der Bewegung – Bewegung im Gleichgewicht.

Physio-Gutscheine beim Reitertreffen in Desselbrunn zu gewinnen

Am 28.5. startet wieder das beliebte Reitertreffen für Western- bzw. Dressurreiter. Auch heuer wird es eine Menge toller Sachpreise zu gewinnen geben, u. a. stellt „Bewegung im Gleichgewicht“ zwei Gutscheine zur Verfügung: einen kompletten Physio-Check für das Pferd und außerdem eine Wellnessmassage, ebenfalls für das Pferd (damit keine Missverständnisse aufkommen *g*) Also genau das Richtige nach einem anstrengenden Turniertag.

Der Reitverein Hofstätten freut sich auf eure zahlreichen Anmeldungen.
Bei Fragen zur Veranstaltung, könnt ihr euch bei Heidi oder Thomas Übleis-Lang melden. www.reiterhof-hofstaetten.at

Achtung Westernreiter:
Ein besonderes Highlight bildet auch heuer wieder die Austragung der OÖ Series am Reiterhof Hofstätten, einem Westerncup, bestehend aus insgesamt drei Austragungsorten und verschiedenen Disziplinen.

Ich freue mich darauf, die fleißigen Gewinner kennen zu lernen und wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

 

Zusammenarbeit mit Tier-Kinesiologin Eva Distler

Kompetenzen bündeln – Zusammenarbeit mit der Dipl. Tier-Kinesiologin Eva Distler.

Ihr Tier ist von seinem Spaziergang nicht nach Hause gekommen? Sie wollen wissen, ob es  mit der familiären Situation zufrieden ist? Die Katze hat mal wieder auf das Bett gemacht? Oder müssen Sie in Kürze von Ihrem geliebten vierbeinigen Freund Abschied nehmen? Wenn Ihnen diese oder ähnliche Fragen Kopfzerbrechen bereiten, können Sie sich an Eva Distler aus Redlham wenden. Frau Distler ist diplomierte Tier-Kinesiologin (mit Wifi-Zertifikat) und kann Ihnen bei tierischen Problemen beratend bzw. helfend zur Seite stehen. In der gewohnten Umgebung, also bei Ihnen Zuhause/am Stall, fungieren Sie als Surrogat (Übermittler) des Problems. Stress und andere emotionale Belastungen sollen so aufgespürt und in Balance gebracht werden. Langfristig bedeutet dies, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert werden oder das „Loslassen“ leichter fällt. Ich freue mich auf eine bereichernde Zusammenarbeit!

Terminanfragen können direkt an Frau Distler gerichtet werden: 0650/26 09 445

Clickertraining/ Physiotraining mit dem Clicker

Da ich selber begeisterte Verfechterin des Clickertrainings bin, arbeite ich gerne mit Pferden und Menschen verschiedenster Rassen/Herkunft zusammen, da hier jeder seinen Anteil einbringen kann. Grenzen werden respektiert und die Selbstachtung gestärkt, denn nicht selten liegen muskulären Verspannungen Ängste oder Stress zu Grunde. Ein verspannter Kiefer kann sprichwörtlich durch ständiges „Zähne zusammenbeißen“ entstehen und bringt das Pferd so langfristig aus dem Gleichgewicht. Dieses ganzheitliche Denken ist mein Ansatz: Körper und Geist bilden eine Einheit. Das eine ist ohne das andere nicht möglich. In Zeiten wo durchschnittlich jeder 2. Mensch einmal in seinem Leben an einer Depression erkrankt auch psychologisch nachvollziehbar. Für mich ist das Clickertraining eine wunderschöne Möglichkeit mit dem Pferd einen entspannten Umgang zu entwickeln bzw. langfristig zu erleben. Unerwünschte Verhaltensmuster werden ignoriert und gewünschtes Verhalten belohnt – das Pferd lernt das Prinzip der positiven Verstärkung und kann daran wachsen. Der Mensch begreift dann auch so langsam, dass Druck gar nicht mehr nötig ist…

Woran erkenne ich als Pferdebesitzer, dass mein Pferd einen Physio-Check benötigt?

Die deutlichsten Hinweise sind u. a. :

– Rittigkeitsprobleme allgemein
– Ausweichen der Hinterhand beim Rückwärtsrichten
– Taktverschiebungen
– Kopfschiefhaltung
– Schweifschiefhaltung
– Widersetzlichkeiten beim Trensen oder Satteln
– Gegen das Gebiss gehen
– Zügel aus der Hand ziehen
– Vorderhandlastigkeit
– Probleme über den Rücken zu gehen
– Schwierigkeiten in der Biegung

… Und noch viele andere Signale des Pferdes, die vom Reiter leider auch fälschlicherweise als „Unwillen“ gedeutet werden.
Wichtig ist mir deshalb, dass das Pferd als Individuum betrachtet und vor allem geachtet wird. Nur so kann dauerhaft ein Gleichgewicht zwischen Körper und Seele entstehen, welches die Grundlage für Gesundheit ist.

Ideal wäre es natürlich auch, ein ergänzendes Trainingsprogramm für den Reiter mit einzubeziehen. Ausdauersportarten wie Joggen, Walken oder Schwimmen eignen sich hervorragend in Kombination mit Entspannungstechniken wie Yoga, Progressive Muskelrelaxation oder Mentaltraining. Die beim Reitsport besonders beanspruchten Muskelpartien und umliegenden Gelenke, wie beispielsweise das Iliosakralgelenk (Kreuz-Darmbeingelenk), bleiben so beweglich und man kann ganz nebenbei vom stressigen Alltag innere Ruhe finden.

Bewegung im Gleichgewicht – Was ist das?

„Bewegung im Gleichgewicht“ steht für die physische und psychische Balance der Pferdegesundheit.
Mein Ziel ist es durch Methoden wie u. a. :
– Manuelle und geräteunterstützte Techniken,
– Physiotraining,
– Zirzensische Lektionen,
– Massagen,
– Anregung des Stoffwechsels,
– Narbenentstörung,
– Fütterungsberatung,
– Ausrüstungscheck
den Equiden langfristig Gesund zu erhalten und seine Konditions- und Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Gerne stehe ich deshalb interessierten Pferdebesitzern und -haltern für ihre Fragen, Anliegen und Anregungen zur Verfügung. Gleichzeitig weise ich auf Grund der aktuellen Gesetzeslage (Erlass vom  Bundesministerium für Gesundheit, Zahl: BMG-74120/0005-II/B/10a/2014 vom 07.03.2014) aber auch darauf hin, dass meine Auskunft bzw. mein Besuch niemals die Diagnose und/oder Therapie durch einen Tierarzt ersetzen kann.

Willkommen bei Bewegung im Gleichgewicht

Willkommen auf meiner Homepage „www.bewegungimgleichgewicht.at“ und vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit mit den Pferden.

Auf dieser Seite können Sie mehr über mich und meine aktuellen Projekte erfahren.

Seit dem 1.1.2016 bin ich als Kleinunternehmerin nebenberuflich selbstständig. Privat bin ich Mutter einer kleinen Tochter und lebe mit meinem Mann im schönen Oberösterreich, Bezirk Vöcklabruck.