Besuch des MTAP-Symposiums in Würzburg

Zurück von einem spannenden Symposium der MTAP (Manuelle Therapie am Pferd) in Würzburg.
Ich bin noch immer geflutet von den umfangreichen Informationen, welche ich erst einmal in meinem Kopf sortieren muss. 🙂
Selten ergibt sich die Möglichkeit so viel geballtes Fachwissen zu hören: 6 Referenten mit ganz unterschiedlichem Background (u. a. Biologin, Tierärztin, Schmied, …) füllten diesen Tag mit lehrreichen Themen z. B. über die elektromyograpische Darstellung mit und ohne Reiter, Bewegungstraining und Rehabilitation, Instabilität der Sprunggelenke und deren mögliche Ursachen.
Ein Highlight waren für mich vor allem die Vorträge von Dr. Kathrin Kienapfel von der Uni Bochum sowie dem Pferdewirtschaftsarbeiter und Osteopathen Ralf Döringshoff.
Beide stellten auf sehr anschauliche und unterhaltsame Art und Weise den Zusammenhang der Biomechanik und dessen reiterlichen Einflusses auf das Pferd dar, aber näherten sich ihrem beruflichen Hintergrund entsprechend anders dem Thema an. Interessant waren vor allem die wissenschaftlichen Belege einer Forschungsstudie, dass die muskuläre Aktivität bei einem in Hyperflexion gerittenen Pferd krampfartige Ausschläge am Kopf-Arm-Muskel (M. brachiocephalicus) zeigt. In der Theorie schon längst vermutet, konnte dies nun pferdegerecht mit technischen Hilfsmitteln dargestellt werden.
Sehr gefallen hat mir auch der von Ralf Döringshoff ganzheitliche Zusammenhang zwischen dem LSÜ (Lumbosakralen Übergang) und dem emotionalen Zustand des Lebewesens, welcher besonders züchterisch nicht unerheblich sein sollte – Eine lange Lendenpartie oder ein tief angesetzter Schweif begünstigen also Verspannungen, im physischen als auch psychischen Bereich.

Besonders freute ich mich über ein Wiedersehen mit der deutschen MTAP-Institutsleiterin Tanja Richter und Dr. Andrea Wüstenhagen, letztere als meine ehemalige Lehrgangsleiterin.
Die netten Neukontakte zu meinen deutschen Kolleginnen und der Informationsaustausch mit ihnen waren ebenfalls sehr bereichernd und ich hoffe, dass wir uns auf dem ein oder anderen Fachseminar wiedertreffen.