Impressum/AGB

Stephanie Schwecherl
Au 28
4846 REDLHAM
OESTERREICH

Tel. +43 (0)681 107 88 622

info(at) bewegungimgleichgewicht.at

Gewerbeinformation lt. WKO:

Ausbildung, Betreuung, Pflege, Abwiegen, Messung und Vermietung von Tieren sowie die Beratung hinsichtlich artgerechter Haltung und Ernährung von Tieren mit Ausnahme der den Tierärzten vorbehaltenen diagnostischen und therapeutischen Tatigkeiten.

Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit, wie u.a. mittels der Methode von Dr. Bach, Biofeedback oder Bioresonanz, Auswahl von Farben, …

Stellungnahme der Österreichischen Tierärztekammer vom 6.11.2013:
Die Österreichische Tierärztekammer weist daraufhin, dass in der Republik Österreich Diagnose und Therapie am kranken Tier nach §12 Tierärztegesetz ausschließlich Tierärzten vorbehalten sind.

Nachtrag aus dem Jahr 2021: §15 (2) Ziff. 1 des geänderten Tierärztegesetzes betreffend „Bedingungen der Berufsausübung und Zuziehung von Hilfspersonen“: Im Einzelfall kann die Tierärztin oder der Tierarzt auch tierärztliche Tätigkeiten oder Teile solcher Tätigkeiten an besonders geschulte Hilfspersonen übertragen, sofern diese eine, von der Tierärztekammer durch Verordnung im übertragenen Wirkungsbereich (§ 13 Abs. 1 TÄKamG) anerkannte oder festgelegte Ausbildung über die entsprechende Schulung nachweisen können“. Diese Hilfsleistungen müssen dabei nach wie vor nach Anordnung und allenfalls unter Aufsicht der Veterinärmediziner:innen erbracht werden. Letztere tragen die Verantwortung für die Anordnung und die Durchführung und haben sicherzustellen, dass eine „nach Maßgabe des Schulungsnachweises allenfalls erforderliche Aufsicht“ erfolgt. Wie aus einem Erlass des Bundesministeriums an die Länder aus dem Jahr 2014 hervorgeht, bedeutet „Aufsicht“ hier jedoch nicht, dass die Tierärzt:innen permanent körperlich anwesend oder in der Nähe sein müssen. Vielmehr ist die erforderliche Intensität der Aufsicht differenziert nach Art der Tätigkeit sowie Ausbildung und Erfahrung der Hilfsperson zu beurteilen.

Die Erteilung von Reitunterricht/Sitztraining sowie die Durchführung von Ausbildungsprogrammen sind als Wissensvermittlung zu verstehen und stellt damit eine Unterrichtstätigkeit dar.

Keine Haftung für die Inhalte externer Links auf dieser Homepage.

AGB:

Allgemeines

Bewegung im Gleichgewicht-Stephanie Schwecherl bietet die auf der Homepage angeführten Dienstleistungen mit der Sorgfalt eines ordentlichen Unternehmers an. Dies unter bestmöglicher Wahrung der Interessen des Kunden.

§1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zwischen Stephanie Schwecherl (nachfolgend „Dienstleisterin“ genannt) und dem Kunden abgeschlossenen Verträge (mündlich als auch schriftlich) über die Ausübung des Gewerbes des Tierbetreuers, Energetik, Unterricht, Durchführung von Vorträgen, Kursen und Seminaren.  

§2 Auftragserteilung

Kann mündlich, per Telefon oder E-mail erfolgen.

§3 Durchführung

Tierenergetiker verstehen das Zusammenspiel zwischen Tier und Mensch.

Die angewandten Methoden beschäftigen sich ausschließlich mit der Aktivierung und Harmonisierung körpereigener Selbstheilungskräfte. Der Kunde wurde darüber informiert und nimmt zur Kenntnis, dass er bzw. sein Tier ausnahmslos Beratung und Dienste erhält, die unter Zuhilfenahme von manuellen und geräteunterstützten Maßnahmen zur Gesunderhaltung und Leistungssteigerung der gewerblich erlaubten Methoden  durchgeführt werden. Da diese Maßnahmen der Wiederherstellung und Harmonisierung dienen, stellen sie keine Heilbehandlung dar. Die Wirkungsweise und der Erfolg einzelner Behandlungsinhalte ist naturwissenschaftlich nicht belegt. Dementsprechend stellt diese Hilfestellung keinerlei Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung da.

Die Arbeit findet ausschließlich auf der von ihm benannten Reitanlage bzw. bei Übersendung von Videomaterial, auch online statt. Die Einheit beginnt mit der Anwesenheit der Dienstleisterin. 

Der Kunde trägt dafür Sorge, dass sein Pferd zu Beginn der Einheit grob geputzt, trocken und in artgerechter Weise an Halfter und Strick steht. Sind dem Kunden Vorerkrankungen des Tieres bekannt, so hat er dies dem Dienstleister vorab mitgeteilt. Im Zweifelsfalle liegt es in der Verantwortung des Kunden Rücksprache zu halten bzw. eine Voruntersuchung bei seinem Veterinär durchführen zu lassen. 

Die letzte Hufbearbeitung, Zahnsanierung oder allgemeine Sedation muss mindestens 7 Tage zurückliegen. Bitte achten Sie auch auf die allgemeine Wettersituation (z.B. Glatteis, gefrorener Boden).

Beim Sitztraining trägt der Kunde dafür die Sorge, dass das Pferd zu Beginn der Einheit geputzt und in artgerechter Weise gezäumt und gesattelt ist. Der Reiter hat einen Reithelm zu tragen der der gültigen Sicherheitsnorm entspricht.

§4 Warenlieferung

Sofern im Rahmen des Vertrages mit dem Unternehmen Waren geliefert werden so gilt, dass sämtliche gelieferten Waren bis zur vollständigen Erfüllung aller Forderungen des Dienstleisters im Eigentum derselben bleiben. Diese Waren dürfen nur benutzt oder verbraucht werden, wenn die Forderungen vom Kunden beglichen sind. Verpfändungen oder auch  Verkauf nach  erfolgter Zahlungseinstellung,  sind nicht gestattet. Pfändungen sind an das Unternehmen zu melden.

§5 Entgelt

Das Entgelt ist nach jeder Einheit prompt bar gegen Quittungsbeleg oder per Rechnung, auf das Konto des Dienstleisters zu zahlen. 

Die Dauer einer Einheit variiert zwischen 30 und 120 Minuten. Je nach Wunsch und Ziel des Kunden. Der Kunde hat das Recht, sich vorab einen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen.

Die Dienstleisterin ist bestrebt, alle Terminwünsche im Interesse aller Kunden zu koordinieren. Dies setzt auch voraus, dass der Kunde der Ausbilderin unverzüglich telefonisch informiert, wenn er einen Termin nicht einhalten kann. Erfolgt diese Information kürzer als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, so wird dieser zu 100% in Rechnung gestellt. Dies gilt auch dann, wenn der Termin wegen Verletzung/Erkrankung des Kunden, Verletzung/Erkrankung des Pferdes oder Unbenutzbarkeit der Reitanlage abgesagt wird. 

Sagt die Dienstleisterin eine Einheit ab, besteht ein Anspruch auf Terminverschiebung. 

Im Fall eines Zahlungsverzuges fallen die gesetzlichen Verzugszinsen für Verbraucher in der Höhe von 4% an.

Zusätzlich zum Entgelt für den Unterricht/Training werden die gesetzlich vorgeschriebenen Anfahrtskosten verrechnet.

§6 Haftung

Die Einheit erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder.  Für Unfälle oder Schäden, die im klar und ordentlich rückverfolgbaren Zusammenhang mit einer Einheit bzw. Unterricht geschehen, wird eine Haftung nur insoweit übernommen, als hierfür Versicherungsschutz besteht bzw. der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Dienstleisterin beruht. 

Pferde sind Flucht- und Herdentiere, die oft unerwartet und sensibel auf etwas (z. B. Lärm, Stress, Futter, Artgenossen, etc.) reagieren. Auch ich kann manchmal nicht verhindern, dass das Pferd einen Satz macht oder andere unerwartete Reaktionen zeigt. Vor allem nicht, wenn keine tierärztliche Voruntersuchung oder Rücksprache stattgefunden hat und auch andere Faktoren wie Haltung, Sozialkontakte, Training, Hufbearbeitung usw. Berücksichtigung finden müssen.

Für den Bereich des Unterrichts gilt, dass der Mensch körperlich gesund & psychisch belastbar sein sollte, da es sich beim Reiten um eine Sportausübung handelt.

§7 Vorträge, Kurse, Seminare, Workshops, Lehrgänge (nachfolgend „Kurs“):

Die Kursteilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. 

Die Anmeldung ist gültig mit dem Eingang der Anzahlung bzw. Zahlung des Kursbeitrages auf das angegebene Konto und dem ausgefüllten Anmeldeformular bzw. schriftlicher Anmeldung. 

Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Kursbeginn wird die Anzahlung zurückerstattet.  

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass im Schadensfall jegliche Haftungsansprüche gegenüber der Dienstleisterin, dem Organisator, dem Stallbetreiber oder der Ausrüstung ausgeschlossen sind. Veranstalter und Kursleiter schließen jede Haftung für Schäden aus, sofern sie nicht auf vorsätzlicher oder grober Vertragsverletzung beruhen. 

Bei Teilnahme mit Pferd muss der Teilnehmer den Pferdepass mit gültigem Impfschutz mitführen, das Pferd muss frei von ansteckenden Krankheiten sein. Für das Pferd muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen. 

Der Veranstalter kann den Kursort verlegen, wenn ein triftiger Grund vorliegt.  

Der Kursveranstalter behält sich vor, die Durchführung eines Kurses aus organisatorischen oder sonstigen Gründen abzusagen. Die Teilnehmer werden bei Absage eines Wochenendkurses spätestens 3 Tage vor Kursbeginn benachrichtigt und eine bereits geleistete Zahlung (Anzahlung oder komplette Kursgebühr) wird spätestens 14 Tage nach geplantem Kursbeginn erstattet. 

§8 Allgemeine Bestimmungen:

Fotos und Videoaufzeichnungen von anwesenden Personen (im Rahmen des Kurses) dürfen nur nach Zustimmung des Teilnehmers und des Veranstalters veröffentlicht werden!

§9 DSGVO: Die Dokumentation, Verwendung und Verwahrung personenbezogener Daten, kann jederzeit angefragt und auf Wunsch gelöscht werden (Aufbewahrungsfrist für das Finanzamt beträgt 7 Jahre). Die Verantwortlichkeit liegt beim Kontakt/Impressum.

§10 Urheberrecht:
Alle Bilder (tlw. mit freundlicher Genehmigung von Isabella Neudorfer) und Texte unterliegen dem Urheberrecht. Auch der teilweise Auszug, inhaltliche Kontext bzw. die Verwendung davon ist untersagt. Der Rechtsinhaber muss der Veröffentlichung zustimmen. Bei Zuwiderhandlung droht Klage wegen Urheberrechtsverletzung.

§11 Gerichtsstand ist Vöcklabruck