Sitzschulung: VORHER-Nachher-vergleich

Hier ein toller Vergleich von zwei Bildern aus einer Sitzschulung. 🧠💪

Links ist die Reiterin mit dem Schwerpunkt deutlich nach hinten verlagert. ⚡
Rechts sitzt sie am Ende der Stunde (und einigen Übungen) schön im Lot. Auch zeigt sich das Pferd deutlich ausbalancierter und aufgerichteter.✨

Das Feedback der Reiterin zur Stunde:
„Steffis Sitzschulungen sind einfach genial! Zu Beginn hat sie die Schwachstellen meines Sitzes im Detail analysiert. Schon allein diese Erkenntnis war sehr aufschlussreich. Dann hat Steffi es mit Hilfsmitteln, wie Keilen für die Bügel, Franklinbällen und Wasserrolle sowie hilfreichen inneren Bildern innerhalb kurzer Zeit geschafft, mich „geradezurichten“ und mir zu vermitteln, wie es sich anfühlt, wenn man schön gerade sitzt und das Becken mit der Bewegung des Pferdes mitschwingt. Dieses Gefühl war einfach unbeschreiblich! Ich habe jetzt eine bessere Vorstellung, worauf ich achten muss, damit ich meine junge Stute nicht in der Bewegung störe bzw. aus dem Gleichgewicht bringe. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ich bemerke auch abgesehen vom Reiten eine positive Veränderung. Normalerweise stehe und sitze ich oft sehr schief – heute mag mein Körper diese über Jahrzehnte angewohnten Haltungen gar nicht einnehmen. Ich glaube, ich war noch nie so gerade und gefühlt so groß 🤣 Vielen lieben Dank, Steffi – das war definitiv nicht meine letzte Sitzschulung bei dir!“

Sitzschulung & Bewegungstraining für Reiter

Verbessere deinen Reitersitz und erlebe mehr Freude & Erfolg mit deinem Pferd!

Beschränkt man sich beim
Training auf das Pferd ist das zu kurz gedacht. Vielmehr hat der Reiter großen Einfluss darauf, wie sich das Pferd bewegen KANN.

Hier ein paar gesammelte Feedbacks von Kunden nach einer Sitzschulung:
„Endlich sitze ich richtig flächig im Sattel.“
„Ich habe dadurch eine viel tiefere Verbindung zur Bewegung meines Pferdes bekommen“
„Mein Pferd ist nun so zufrieden mit meinen Bewegungen, dass es schon im Schritt zufrieden abschnaubt.“
„Nun spüre ich, dass ich bisher immer schief gesessen bin.“
„Wiederholungsbedarf – Das Gefühl ist unbeschreiblich!“

Neugierig geworden?
Ich biete Sitzschulungsstunden in Oberösterreich und angrenzenden Bundesländern an. Ein Leihpferd (bis max. 75 kg Reitergewicht) steht auf Anfrage zur Verfügung.

Raum- und Bodenorientierter Mensch? was hat das mit Reiten bzw. unseren Pferden zu tun?

Wahrscheinlich bist du schon bei der Überschrift ins Stutzen gekommen und fragst dich nun, was das überhaupt ist.
Bis vor kurzem war mir selber nicht einmal klar, dass es diese Unterscheidung gibt. Dann stieß ich auf die „Rolfing-Methode“. Rolfing bezeichnet eine Faszientechnik (Behandlung von Bindegewebshäuten) um Verklebungen zu lösen und allgemein die Bewegung eines Lebewesens zu verbessern.
Der Mensch wird hierbei in zwei Typen eingeteilt: Der Raumorientierte und der Bodenorientierte.
Raumorientierte Menschen strecken sich bei der Bewegung eher in den Raum hinein/nach oben, d.h. die Energie wird offen in die Umgebung abgegeben.
Bei einem Bodenorientierten Menschen wird diese Energie eher Richtung Boden geleitet.
Bodenorientierter Sport ist z.B. Hockey, Reiten. Der Raumorientierte Mensch findet sich eher in Sportarten wie dem Stabhochsprung oder Volleyball wieder.
Zu welchem Typus wir gehören, das hängt von den Verflechtungen unseres Nervensystems ab. Ein Teil ist Genetik, der andere Teil erworben. Nicht immer haben wir uns im Laufe des Lebens Bewegungsmuster angeeignet, die dienlich sind. Vor allem beim Reiten ist uns oftmals nicht bewusst, dass es tatsächlich eine Ewigkeit dauern kann, um neue, gesunde Bewegungen zu „installieren“. Gelingt es uns, so sprechen wir von Neuroplastizität, also die Anpassungsfähigkeit unseres Gehirns. Bewegung entsteht im Kopf und nicht erst beim Abwinkeln eines Gelenkes.
Was für uns gilt, muss sich also auch auf das Pferd übertragen lassen: Auch hier haben wir es mit Boden- und Raumorientierten Typen zu tun:
Ein Noriker ist durch seinen Körperbau eher Bodenorientiert, ein sportliches Warmblut mit hohem Halsansatz Raumorientiert. Doch allen Erwartungen zum Trotz, hat so manches Pony schon Springbewerbe gewonnen. Denn es gibt noch eine andere Komponente: Die Psyche. So manche körperliche Grenzen werden durch Willenskraft und Mut kompensiert. 🙂


Ich unterstütze dich und dein Pferd durch manuelle Maßnahmen. Physio-Training zum Muskelaufbau, Verbesserung der Koordination, Erhalt der Beweglichkeit. Auch sind wöchentliche Blöcke buchbar.

Jahreswechsel 2021/2022

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und es kündigt sich gleich das Nächste an!
Lassen wir mal die Dinge Revue passieren, so haben wir Zeit, auch nochmal alles nachwirken zu lassen, was uns so im
Jahr 2021 bewegt hat.
Nicht immer waren es nur schöne Dinge, gehören diese aber auch ebenso zum Weltgeschehen wie das Gute! Unser
Hirn ist leider darauf ausgelegt, dass wir uns mehr an die negativen Ereignisse erinnern.
So manchen Streich kann uns das Gehirn spielen – Wenn wir zu sehr in Gedanken sind, vergessen wir im Hier-Und-
Jetzt zu sein. Aber genau diese Präsenz benötigen wir im miteinander-SEIN mit unserem Partner Pferd. Einerseits zur
Unfallprävention, andererseits um wirklich in die Entspannung zu kommen.
Wer hat es nicht auch schon einmal erlebt, dass sich die eigene Nervosität /Angst überträgt und der geplante Ritt zu
einem unruhigen Abenteuer wird?
„Schuld“ daran sind muskuläre Mikrobewegungen,
welche Informationen von unserem Nervensystem
(Schaltzentrale Hirn) erhalten.
Das Nervensystem spricht seine eigene Sprache, jedoch
können wir lernen, unser eigener Dolmetscher zu
werden.
Ein Schlüsselerlebnis war für mich deshalb heuer der
Beginn der Ausbildung „Sitzschulung für Reiter“ bei der
bekannten deutschen Trainerin Sibylle Wiemer. Sibylle
verbindet das Reiten mit den Materialien aus der Franklin Methode (Tanzpädagoge Eric Franklin). Ein wichtiger
Inhalt ist dabei das Wissen um die muskulären sowie faszialen Zusammenhänge und deren nervales Zusammenspiel.
Bewegung entsteht im Kopf und nicht erst im Körper!
Diese Ausbildung stellt für mich ein weiteres essenzielles Puzzleteil in der Pferde-Physio dar. Endlich kann ich auch
den Reiter, als begleitendes und aufbauendes Element zu einem gesunden Bewegungsablauf, unterstützen. In
diesem Jahr durfte ich selber spüren, wie wichtig es ist, dass wir uns fit und gesund halten. Mein Pferd zeigt es mir
ganz deutlich, was sich gut anfühlt. Das ist leider ein oft unterschätzter Faktor!

Ich wünsche dir und deinen Lieben (Mensch und Tier) wunderbare Feiertage und einen guten Rutsch!

Ausbildung zur SITZTRAINERIN – Reiten

Vor ein paar Wochen ist meine Ausbildung zur SITZTRAINERIN REITEN gestartet.
Die Ausbildung erstreckt sich auf ca. ein Jahr und findet an der Akademie von Sibylle Wiemer statt.

Schon lange Zeit habe ich überlegt, wie ich auch dem Menschen, der da (meistens) oben auf dem Pferd sitzt, helfen kann.
Ein Anfang war vor 4 Jahren das Cranio-Sacral-Balancing, aber da wollte noch mehr sein…
Auch aus persönlichen Gründen, da mein Grundsitz durch langes Voltigieren und später dann viel Schreibtischarbeit nicht die gesündeste Unterstützung hatte. Immer öfter hatte ich Hüftprobleme und auch mein Pferd spiegelte diese muskulären Verspannungen deutlich. ⚡

Vor ein paar Jahren hatte ich schon einen Centered Riding-Kurs belegt und war damals so fasziniert davon, wie sich durch kleinste Bewegungen und metaphorische Bilder ganze Abläufe verändern können.
Die Pferde laufen um so viel zufriedener und auch wir kommen aus unserer tagtäglichen Steifheit heraus und können Muster durchbrechen.
Der Unterschied ist fantastisch und ich war überzeugt davon, dass ich anderen dieses Wahnsinnsgefühl ebenfalls ermöglichen möchte. 👏
So fand ich dann im Herbst diesen Jahres den Weg zu Sibylles Ausbildung, die viele Ideen und Möglichkeiten eines gesunden Sitz-Trainings (und noch so viel mehr) vereint.
Kleine Hilfsmittel bzw. Materialien aus der Franklin Methode wie Bälle, Schwämme und Sibylles Gummibänder werden in den kommenden Monaten „auf Herz und Nieren“ geprüft und in meine Physio-Trainings eingebunden.✌️

Sattelprobe mit dem Impressionspad

Ab sofort biete ich den Ausrüstungs-Check auch mit dem Impressionspad an.

Mit Hilfe dieses Sattelpads, welches mit einem thermosensitiven Gel gefüllt ist, lässt sich die Passform des Sattels einfach, schnell und relativ genau überprüfen. Vorhandene Passungenauigkeiten, Brückenbildung oder andere Mängel in der Passform können so auch optisch dargestellt werden.

Die Überprüfung des Sattels mit dem Impressionspad hat einige Vorteile: Sie gibt Aufschluss darüber, ob der Sattel eine angenehme Auflagefläche für das Pferd bietet und man hat sofortige Ergebnisse. Wenn sich bei einer Sattelüberprüfung herausstellt, dass der Sattel passt, kann er (wahrscheinlich) als Ursache für Rittigkeits- oder Rückenprobleme des Pferdes ausgeschlossen werden. Dann empfiehlt es sich, einen Pferdephysiotherapeuten oder Tierarzt zu Rate ziehen.

Wenn zwei die gleichen Ziele verfolgen

WENN ZWEI DIE GLEICHEN ZIELE VERFOLGEN

Wie kann man sich kennen, obwohl man sich noch nie gesehen oder miteinander geredet hat?
Längere Zeit ging es mir und der Hufpflegerin Simone Neudorfer aus Zell am Pettenfirst so.
Wahrscheinlich haben wir nicht aus Zufall einen großteils sehr ähnlichen Kundenkreis:
Simone bearbeitet im Großraum Vöcklabruck/Gmunden Hufe bzw. kümmert sich um alternativen Hufschutz.
Ich bin in diesen Bezirken ebenfalls Zuhause und betreue Pferde rundum den Bewegungsapparat und physikalische Anwendungen.
Irgendwann war es völlig logisch, unvermeidbar und auch von den Kunden gewünscht, dass wir uns austauschen.
Fragen und Möglichkeiten diskutieren, z.B.:
✔️ Wie können wir das „High/Low“ verbessern?
✔️ Zeigt das Pferd eine deutliche Händigkeit?
✔️ Wie ist die Ausprägung der Muskulatur?
✔️ Gibt es Spalten oder Risse, wenn ja, wie könnten diese entstanden sein?
✔️ Gibt es einen Zusammenhang mit Körperhaltung und Bewegung?

In Zusammenarbeit, manchmal auch mit unserer Tierärztin, die „zufällig“ auch die Veterinärin der meisten Kunden ist, tauschen wir uns aus und besprechen komplexe Fälle.
Jede hat ihren eigenen Zugang aus der jeweiligen Fachrichtung, aber auch übergreifend, weil uns die Pferde eben nicht „Wurscht“ sind.
Wir lieben es uns weiterzubilden, unsere Arbeit zu reflektieren und auch wenn es nötig sein sollte zu optimieren.
Immer konstruktiv zum Wohle der Pferde und mit Vertrauen in das Fachgebiet. 🙂
Auf noch viele weitere Jahre im gemeinsamen Austausch, Simone!

PS: Gerne unterstützen wir auch euch – Meldet euch einfach bei Simone oder mir.

E-Mail:
pferd@bewegungimgleichgewicht.at
hufpflege.oberoesterreich@gmail.com

Ab sofort: ELEMENTE DER TCM (Akupunktmassage)

In Kürze schließe ich den Lehrgang „TCM für Tiere“ ab. TCM befasst sich mit den ganzheitlichen Zusammenhängen und Behandlungsmethoden aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin. In China schon seit mehr als 3000 Jahren angewendet, schaffte diese Art der Heilkunde erst viel später den Sprung nach Europa (erst seit ca. 1950 in Deutschland).

In Österreich sind aus gesetzlichen Gründen nicht alle Methoden anwendbar; in Deutschland ist aber auch die Akupunktur am Tier möglich.
Die neue/ andere Sichtweise an viele Fälle bietet mir eine ganzheitliche Sicht aus mehreren Perspektiven: die konventionell-westliche Unterstützung als auch die Herangehensweise aus der östlichen Strömung.
Verschiedene Bewegungs-/Körperübungen und auch Akupunktmassagen werden hier im Vordergrund stehen. Auch in Kombination mit Vitalpilzen eine wunderbare Ergänzung zur Gesunderhaltung unserer Pferde.

Thermografie für Pferde

Ab sofort biete ich mobile Wärmebildaufnahmen Ihres Pferdes an.

Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren, welches entwickelt wurde, um Temperaturunterschiede von Oberflächen darzustellen. Für Hausbauer längst kein Novum mehr, hält dieses Verfahren nun seit ein paar Jahren auch im Veterinärbereich Einzug.

Die Vorteile auf einen Blick:

– Schnell, einfach, kostengünstig

– Erwärmungen und Druckpunkte des Sattels können vor und nach Belastung dargestellt werden

– Muskuläre Verspannungen oder ungleich hohe (Zwang-)Hufe werden leichter erkannt

– Gesunderhaltung und Leistungssteigerung kann entsprechend fokussiert werden

Die Thermografie ist weder zur Diagnose noch Therapie geeignet! Dies obliegt in Österreich dem Tierarzt.

Vortrag: Aus der Balance, Wien

Aus der Balance? Wege zum Gleichgewicht von Pferd und Mensch

Vortrag ohne Pferd!
Sonntag,
9:00-13:00
Naufahrtweg 14, 1220 Wien
€ 60,-

Stephanie Schwecherl, ITP-Physiotherapeutin* für Pferde und Christina Weißenböck, Trainerin für klassische Dressur und Sitzexpertin, sprechen über biomechanische Zusammenhänge im Pferd, die sein Gleichgewicht bestimmen, typische Probleme im Training und die Einflussnahme des Menschen auf dieses Gleichgewicht. Außerdem werden praktische Übungen ohne Pferd zur Verbesserung der eigenen Balance durchgeführt.

Themen des Vortrags sind:

  • die natürliche Schiefe des Pferdes
  • Auswirkungen von körperlichen Dysbalancen auf die Physis und Psyche des Pferdes und im Training
  • Ansätze zur Verbesserung der Balance im Training
  • die Schiefe des Menschen – Übungen zur Körperwahrnehmung und Verbesserung der eigenen Balance 

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen bezüglich Covid-19 statt. Bitte bringe einen Mund-Nasen-Schutz mit!

Darüber hinaus wird das Tragen bequemer, wetterfester Kleidung und ebensolchen Schuhwerks empfohlen.

*Die Diagnose und Therapie ist in Österreich ausschließlich dem Tierarzt vorbehalten. Deshalb geht es ausschließlich um Maßnahmen zur Gesunderhaltung und Leistungssteigerung